Rhön

 Wandern in der Rhön bei Schnee und Wetter jeder Art

Rhön Urlaub an Kreuzberg, Wasserkuppe Orte in der Rhön, Bischofsheim, Fulda, Bad Kissingen, Poppenhausen, Bad Brückenau, Hilders, Gersfeld Sehenswürdigkeiten in der Rhön, Ausflugsziele, Wasserkuppe, Kreuzberg, Rotes Moor, Schwarzes Moor Berge und Kuppen in der Rhön, Kreuzberg, Wasserkuppe, Milseburg, Heidelstein, Dammersfeld, Hohe Geba, Eube, Abtsrodaer Kuppe, Rother Kuppe, ... Freizeit, Sport, Ski, Mountainbike und Wellness in der Rhön Wellness-Urlaub, Gesundheit und Kur in der Rhön Ferienwohnungen, Gästezimmer, Hotel und Pensionen, Ferienhäuser, Ferienwohnungen, Camping etc. in der Rhön Essen, Trinken, Gasthaus, Gaststätten, Restaurant, Berghütten etc. in der Rhön
 
Sehenswürdigkeiten, Ausflugsziele und besondere Orte - die schönsten Ziele in der Rhön

Wanderwetter ist immer
– Eine Stunde Zeit für Dich! (von Regina Rinke)

Viele Menschen klagen zur  Zeit über das schlechte Wetter. Bekanntlich ist aber immer Wanderwetter; wenn die richtige wetterfeste Kleidung gewählt wird. Der Kreuzberg (928 m üNN)  in der fränkischen Rhön bietet auch im Winter gute Gelegenheit, sich den Wind und die Schneeflocken um die Nase wehen zu lassen. Die frische, saubere,  klare Luft sollte tief eingeatmet werden.

Das Auto kann bequem auf dem großen Parkplatz für 1,50 € Gebühr den ganzen Tag abgestellt werden – dann sind es nur wenige Schritte auf der Straße bergauf zum Bruder-Franz-Haus.

Linker Hand dieses ältesten Gebäudes vom Kloster Kreuzberg führen wenige Stufen bis zu einem Weg, der nach links benutzt werden kann. Allerdings steht auch die lange Treppe zum Gipfelplateau zur Verfügung, aber schöner ist die Schleife „links herum“. An Kreuzwegstationen des ältesten Kreuzweges Deutschlands aus dem Jahr 1710 geht es zunächst eben, dann schwenkt der Weg leicht bergauf nach rechts. Bald ist die Hochfläche erreicht. Bei gutem Wetter ist Sicht weit bis nach Thüringen (Inselsberg bei Eisenach)  und natürlich  nach Hessen (Wasserkuppe 950 m üNN) möglich. Hier oben pfeift der Wind, aber das führt zur Erhöhung der Schrittzahl – und das macht jeden Wanderer warm! Kurz bevor der Skilift erreicht ist, zeigt ein Wegweiser den Weg zum Sendemast, zur Kreuzigungsgruppe – also zum Gipfelbereich. Verlaufen kann sich eigentlich niemand, denn der Sender ist immer in Sichtweite.

Je nachdem, wie viel  Zeit der Naturfreund mitbringt, kann variiert werden. Vom Sender Kreuzberg führt eine Fahrstraße, die bequem, aber nicht „romantisch“ ist, zurück zum Klosterbereich. Eine Abkürzung zum Kloster bietet sich nach wenigen Metern auf dieser Straße nach rechts entlang einer großen Wiese. Immer rechts halten – und das Kloster mit seinen vielen Räumen und dem guten Bier ladet zur wohlverdienten Rast. Nach der Stärkung sei eine Besichtigung der Franziskus-Ausstellung im Bruder-Franz-Haus empfohlen. Das Kloster auf dem Kreuzberg ist ein Franziskanerkloster. Die Grundsteinlegung erfolgte 1681, die Weihe von Kirche und Kloster 1692. Seit 1731 wird in der Klosterbrauerei auf dem Kreuzberg das berühmte Bier – bis heute nach dem alten Rezept – gebraut.

Vor wenigen Jahren hat der Franziskanerorden auch das ehemalige Gasthaus Hohn hinter dem Klostergebäude käuflich erworben und daraus das Cafe „Zum Elisäus“ gemacht. Es erfreut sich dank der hervorragenden Torten des Konditors Bruder Wolfgang großer Beliebtheit. Montag und Dienstag ist dort Ruhetag, die Klostergaststätte kennt keinen Ruhetag.


Kreuzigungsgrupper auf dem Kreuzberg Rhön im Winter
Kloster Kreuzberg im Schnee
Kreuzberg Rhön im Winter Kreuzberg im Winter
Fotos: Regina Rinke




Viele weitere Tipps zu Ausflugszielen, Sehenswürdigkeiten und besonderen Orten in der Rhön finden Sie zudem im aktuellen Buch von Regina Rinke, "Die 50 schönsten Ziele in der Rhön". Das Buch kann durch einen Klick auf das Cover direkt online bestellt werden.

 


© 2013 rhoentourist.de - Alle auf diesen Seiten enthaltenen Fotos und Texte über die Rhön unterliegen dem Urheberrecht!
  

Anzeigen

Werbung für Hotel, Gaststätten, Ferienwohnungen und Urlaub in der Rhön